Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Essbare Wildpflanzen

„Kräuter, Stauden, Sträucher und Bäume bieten uns ehrliche Lebensmittel in bester Ur-Bio-Qualität!"
so unser Experte Dr. Markus Strauß

Sie möchten einen ästhetisch schönen Garten der wenig Arbeit macht, einheimischen Tieren Nahrung und Unterschlupf bietet und in dem sie außerdem hochwertigste Lebensmittel ernten können? Dieser Traum lässt sich jetzt verwirklichen! In Zusammenarbeit mit Dr. Strauß haben wir eine Auswahl an geeigneten Pflanzen zusammengestellt welche Sie hier finden und erwerben können.

Dr. Strauß ist Autor der Buchreihe „Natur & Genuss" und aus zahlreichen Veröffentlichungen und TV-Auftritten zum Thema essbare Wildpflanzen bekannt.

Auf seine Initiative hin wurde die im deutschsprachigen Raum erste Ausbildung auf Hochschulniveau im Bereich essbare Wildpflanzen an der Weiterbildungsakademie der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) ins Leben gerufen. Die Ausbildung zum „Fachberater/in für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen" findet unter seiner Leitung statt und wird mittlerweile in mehreren Bundesländern angeboten. Nähere Informationen zu diesem und anderen Themen finden Sie auf seiner Homepage unter
www.dr-strauss.net

Ausführliche Informationen sowie Rezepte für folgende Pflanzen finden Sie in seinen Büchern:

"Die 12 wichtigsten essbaren Wildpflanzen"
„Köstliches von Hecken und Sträuchern"
"Köstliches von Waldbäumen
"
„Köstliches von Sumpf- und Wasserpflanzen"
„Die 12 besten Beeren"
sowie im E-Book „Sanddorn: die Vitamin C – Pflanze für Selbstversorger"

Stauden

Bärlauch - Allium ursinum
Frühjahrsgemüse mit vielseitiger Verwendung. Auch die Samen und Zwiebeln sind essbar.

Engelwurz - Angelica archangelica
Diese alte Heilpflanze ist ein echter „Hingucker". Kulinarisch wird die Pflanze vor allem in Frankreich zur Herstellung verführerischer Desserts (Petit Fours) und Liköre verwendet. Heimische Pflanze.

Große Engelwurz - Angelica gigas
Imposante, zweijährige Staude mit purpurfarbenen Dolden.

Wiesenknöterich - Bistorta officinalis
Schmackhafte, schön geformte Blätter. Als Bodendecker und als Unterpflanzung für Sträucher und Bäume.

Wiesenschaumkraut - Cardamine pratensis
Nah mit Kresse und Senf verwandt und deshalb würzig-scharf. Wächst auf Feuchtwiesen.

Mädesüß - Filipendula ulmaria
Auffallende Blütenstände mit würzig-blumiger Note. Frischer Standort. Heimische Pflanze.

Erdbeere "Mara des Bois"

Monatserdbeere - Fragaria vesca "Alexandria"

Erdbeere "Wädenswil 6"

Bachnelkenwurz - Geum rivale
Zierde für den Randbereich von Teichen. Im Frühjahr außergewöhnliche Blüten.

Brunnenkresse - Nasturtium officinale
Dank Senfölen gesunde und würzige Salatblätter. Auch für Pesto.


Sträucher

Felsenbirne - Amelanchier ovalis
Wohlschmeckende, süße Beeren für Marmelade und Gelee. Heimische Pflanze.

Aronia / Apfelbeere - Aronia melanocarpa "Nero"
Essbare, tiefschwarze Beeren mit viel Antioxidantien, hübscher Kleinstrauch.

Berberitze - Berberis vulgaris
Zum Säuern von Speisen, Saft als Erfrischungsgetränk. Heckenpflanze.

Kornelkirsche - Cornus mas
Aus den Schmackhafte „Kirschen“ lassen sich Säfte, Gelees, Marmeladen und Chutneys herstellen.

Sanddorn - Hippophae rhamnoides
Enthält wertvolle Vitalstoffe, wie Folsäure, Vitamin E und C und Fruchtfleischöl.

Bocksdorn / Goji - Lycium barbarum
Als „Goji“-Beere bekannt. Reich an Vitaminen und essentiellen Aminosäuren.

Mahonie - Mahonia aguifolium
Auch „Traube Oregons“ genannt. Wird zur Herstellung von Säften und Wein angebaut. Beeren eigenen sich auch für Gelees, Fruchtleder und andere schmackhafte Desserts.

Hundsrose / Pillnitzer Vitaminrose - Rosa canina
Reich an Vitamin C (bis zu 1200 mg Vitamin C in 100g Frucht). Zur Herstellung von Hagebuttenmark oder Tee.

Kartoffelrose - Rosa rugosa
Bei uns im 19. Jahrhundert eingebürgert. Besitzt dickfleischige Hagebutten und eignet sich zu Gestaltung von Hecken.

Schwarzer Holunder - Sambucus nigra "Haschberg"
Zwei Ernten im Jahr: Im Frühsommer Blütendolden für Sirup oder Limonade und im Herbst dunkle Beeren für Saft.


Beerensträucher

Schwarze Johannisbeere "Rosenthals Langtraubige"
Schwarze Johannisbeere "Titania"
Die kleinen Cassis-Beeren enthalten viel Vitamin C und wertvolle Antioxidantien.

Rote Johannisbeere "Jonkheer van Tets"

Rote Johannisbeere "Rolan"
Rote Johannisbeeren gehören mit ihrer fruchtig-sauren Frische in jeden Naschgarten.

Weiße Johannisbeere "Weiße Versailler"
Fruchtig saure Früchte für Gelees und Marmeladen.

Stachelbeeren - Ribes uva-crispa "Hinnonmäki", grün

Stachelbeeren - Ribes uva-crispa "Hinnonmäki", rot

Heute sollten ausschließlich neuere Sorten angebaut werden, die gegen Mehltau resistent sind.

Himbeere Sorte „Autumn Bliss"
Gehören in jeden Obst- und Naschgarten. Einfache Pflege und reiche Ernte.

Himbeere - Rubus idaeus „Elida"
Ein Muss im Naschgarten


Bäume

Mispel - Mespilus germanica
Schöner Wuchs und exotisch aussehende Früchte im Herbst. Aus den quittenartigen Früchten  lassen sich schmeckhafte Säfte, Gelees, Chutneys und Muse sowie Fruchtleder herstellen.

Essbare Eberesche - Sorbus aucuparia edulis
Auch zu Likör, Marmelade und Saft weiterverarbeitet schmecken diese Beeren sehr gut. Hoher Zierwert.

Schwarze Maulbeere - Morus nigra
Zuckersüße Früchte zum Frischverzehr, zur Herstellung von Sirup und Fruchtsoßen sowie zum Dörren.

Kirschpflaume - Prunus cerasifera "Trailblazer"
Große, süße und saftige Früchte ab September

Hat Ihnen der Artikel gefallen?