Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen in der besonderen Kräutergärtnerei

Frostempfindliche Gemüse- und Kräuterarten jetzt auf der Fensterbank vorziehen

Topf

Der April bringt viel Licht und auch warme Tage mit sich. Bis zu den Eisheiligen sind es noch 6 Wochen und es lohnt sich frostempfindliche Gemüsearten und Kräuter nun anzuziehen. Tomaten jetzt auf der warmen Fensterbank bei >20°C Tagestemperaturen angezogen und in zwei Wochen pikiert wachsen bis in 6 Wochen zu robusten, starken Jungpflanzen heran. Das gleiche gilt für Zuchini - jetzt ausgesäte Pflanzen können im Mai in ein Frühbeet oder Gewächshaus gesetzt werden. Für die Freilandpflanzung kann man Mitte April bis Anfang Mai noch einmal aussäen.

Basilikum, Dill und Borretsch sind ebenso Pflanzen, die die Kälte scheuen. Jetzt auf der Fensterbank bei > 22°C angezogen hat man die Chance schon frühzeitig ab Mitte/Ende Mai bzw. dann ab Juni frisches Blattgrün zu ernten. Während Borretsch auch einmal eine kalte Nacht draußen unbeschadet übersteht, sollten Dill oder Basilikum im Mai nur hinausgepflanzt werden, wenn ein geschützter Pflanzplatz zur Verfügung steht - Basilikum wird nämlich gerne von Mehltau oder Grauschimmel befallen, wenn die Nachttemperaturen länger unter 15°C fallen. 

Alle Pflanzen sollte man vor dem Aussetzen ausreichend abhärten: Die Pflanzen werden eine Woche vor dem Auspflanzen am Tag ins Freiland gestellt - bei vollem Sonnenschein in den Halbschatten oder schattiert. In der Nacht werden sie dann entweder dick mit Vlies abgedeckt oder ins Haus geholt. 

Wir haben die passenden Samenportionen für Sie zusammengestellt.

Viel Spaß bei der Anzucht!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?