Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Stauden-Pfingstrosen teilen und vermehren

Pfingstrose Pfingstrose Pfingstrose

Aus den verschiedensten Gründen kommt es dazu, dass Stauden-Päonien verpflanzt werden müssen. Manchmal ist der Standort zu schattig geworden, manchmal lässt die Blühfreudigkeit nach, manchmal möchte der Nachbar die gleich schöne Pfingstrose im Garten haben wie Sie. In diesen Fällen muss die ganze Pflanze ausgegraben werden. Würde man nun den ganzen Stock wie er ist wieder eingraben, so wären Sie mächtig enttäuscht, denn er würde nicht mehr zur Blüte kommen. Deshalb muss der Wurzelstock geteilt werden das regt die Blütenbildung und das Neuanwachsen an.

Der Oktober ist dazu eine gute Zeit. Zur besseren Sichtung der Knospen ist es von Vorteil den oberen Teil mit einem kräftigen Wasserstrahl abzuspritzen, sollte sich hier viel Erde befinden. Geteilt wird nun zwischen den Knospen: Bei wirklich alten Exemplaren kann das auch per Spaten geschehen. Wie viele Teile es gibt, bestimmen die Knospen, zum Verpflanzen sind große Teilstücke mit acht und mehr Blütenknospen genauso gut wie kleinere mit zwei bis drei Knospen, die dann zwei bis drei Jahre Zeit brauchen, um sich zu stattlichen „Büschen“ zu entwickeln - in der Regel blühen die Teilstücke ab zwei bis drei Knospen bereits im ersten Jahr. Vor dem Einsetzen in das neu vorbereitete, gut drainierte Pflanzloch müssen lose Wurzelteile entfernt werden, da diese sonst faulen könnten. Die geteilten Pflanzen werden nun so tief eingegraben, dass die sichtbaren Knospen mit 2-3 cm Erde bedeckt sind. Zu tiefes Pflanzen geht zu Lasten der Blühfreudigkeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?