Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Rosmarin, Heilpflanze des Jahres

Rosmarin Anlässlich eines Fachsymposiums im Kloster St. Marienstern in der Lausitz wurde vom Verein „Naturheilverfahren Theophrastus“ dem Rosmarin (Rosmarinus officinalis) der Titel „Heilpflanze des Jahres 2011“ verliehen.

Die Wahl des Rosmarin wurde von der Jury durch sein großes Anwendungsspektrum begründet. „Durch seine natürliche aktivierende und tonisierende Wirkung ist Rosmarin für eine immer älter werdende Bevölkerung ebenso hilfreich wie auch für jüngere Patienten mit Erschöpfungs- und Ermüdungszeichen“. Eine Begründung, die wir nur unterstützen können.

Winterharte Rosmarine?
Gibt es winterharte Rosmarine außerhalb der Weinbauklimagegenden Deutschlands?

Das natürliche Vorkommen des Rosmarins ist der Mittelmeerraum, in dem warme, trockene Sommer und milde regenreiche Winter vorherrschen. Es werden oft felsige und kalkhaltige, sehr sonnige Standorte besiedelt, ähnlich der Standorte, wo auch Lavendel, Salbei und Zistrosen zu finden sind. Es sind dies Standorte, die sehr durchlässige Verwitterungsböden aufweisen und an denen sich ganz sicher keine Staunässe einstellt.

Ähnliche Standorte sollte man im Garten anstreben. Eine Felslandschaft wird man natürlich nicht schaffen können, aber durchlässige und kalkhaltigeStandorte sind sehr gut im Garten herzustellen. Ein windgeschützter Platz sollte ebenso angestrebt werden, da die austrocknenden Winterwinde vom Rosmarin gar nicht vertragen werden.

Die im Frühjahr zuhauf angebotenen mastig in Topfsubstrat angetriebenen Rosmarine eignen sich meist nicht für eine Überwinterung im Freien. Hier sollte man auf einige - seit vielen Jahren erprobte - tatsächlich viel winterhärtere Sorten zurückgreifen, die bei extremen, an Kahlfrösten reichen Wintern natürlich auch leiden und partiell zurückfrieren können. Als besonders winterhart haben sich die Sorten „Arp“ und „Veitshöchheim“ erwiesen, ebenso die Sorte „Salem“ und eine Auslese aus unserem Hause: die Sorte „Heilsberg“.

Vergleich: Rosmarinsorten
Sorte Winterhärte Blütenfarbe Höhe x Breite Bemerkungen
Rosmarinus officinalis
"Arp"
sehr gut hellblau 120 x 150 cm laub grau-grün,
harziges Aroma
Rosmarinus officinalis
"Davor"
nicht
winterhart
rosa 80 x 100 cm kompakter Wuchs
Rosmarinus officinalis
"Heilsberg"
gut hellblau 100 x 80 cm aufrechter Wuchs
Rosmarinus officinalis
"Repandus"
nicht
winterhart
blassblau 30 x 75 cm kriechender Wuchs
Rosmarinus officinalis
"Salem"
gut dunkelblau 80 x 100 cm aufrechter Wuchs
Rosmarinus officinalis
"Veitshöchheim"
gut reinblau 100 x 80 cm aufrechter Wuchs
Rosmarinus officinalis
"Blue Lagoon"
Im Kübel
überwintern
dunkelblau 80 x 80 cm aufrechter Wuchs

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?