Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Nelkenblütendüfte


Nelken
Nelkengewächse gehören zur Familie der Caryophyllaceen; die parfümistisch interessanten Arten sind die Gruppen Dianthus und Sileneae.Von den Dianthus-Arten gibt es mindestens 250. Eine der seltensten Arten des Genus Dianthus ist Dianthus Cyri, Fish of May, die aus Aegypten stammt. Durch einen besonders starken Nelkenduft sind folgende zwei Arten ausgezeichnet: 1. "White Campion" bzw. "Evening Lychis", die am Tage einen welken Eindruck macht, sich aber nachts durch einen besonders starken Geruch auszeichnet. 2. Die nachts blühende "Catch Fly", deren Blüten sich am Abend öffnen und einen starken, angenehmen Nelkengeruch entwickeln. Die am meisten bekannte Dianthusart ist Dianthus Caryophyllus L., sie stammt aus Südeuropa und kommt mit einfachen oder gefüllten Blüten in verschiedenen Unterarten als Garten- und Zierpflanze vor. Eine andere Art ist Dianthus Chinensis L., die chinesische Nelke, die mit Dianthus Sequierii verwandt ist. Einen wunderbaren Duft besitzt Dianthus Silvester, eine Art, die in den Alpen anzutreffen ist. Dianthus Superbus besitzt neben dem Nelkenduft eine vanilleartige Duftnote.
Die Nelkenstauden mit grasähnlichen Blättern und endständigen, vielfarbigen, oft wohlriechenden Blüten kommen in Mitteleuropa in vielen Arten vor, so die Deutsche-Heide-Nelke, die Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum) mit karminroten bis hellpurpurnen Blüten und dunklen Ringen mit weißen Punkten; sie ist eine Tagfalterblume, denn an sonnigen Tagen hat sie zahlreiche Schmetterlinge als Honig-Vollpensionäre zu Gast.
Die blassrosa oder weiße Nacht-Lichtnelke (Melandryum noctiflorum) wird oft bis 1 m hoch. Wir finden sie an Wegrändern und ähnlichen Orten, sie ist eine Nachtfalterblume und öffnet ihre Blüten erst gegen Abend.

Wildwachsend findet man die rosafarbene Kuckucks-Nelke, dann die purpurrote Pech-Nelke, sie ist auch eine Gartenzierpflanze und am Stengel unter dem Knoten klebrig.

Weder durch Destillation der Gartennelkenblüten mit Wasserdampf, noch durch Enfleurage in der Wärme oder auf kaltem Wege oder auch durch Extraktion der Nelkenblüten mit flüchtigen Lösungsmitteln kommt man zu einem brauchbaren Blütenöl. Man ist darauf angewiesen durch geschickte Kombination mit verschiedenen Duftstoffen, den Duft der blühenden Nelke zu imitieren. Wichtige Komponenten dazu sind Eugenol und Isoeugenol. Eugenol riecht mehr nach Gewürznelken, während Isoeugenol an den Duft der Gartennelke erinnert.



Aus dragoco report 06/1966
Mit freundlicher Genehmigung

Hat Ihnen der Artikel gefallen?