Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Mäßig frische bis trockene Wiesen


Silikatmagerrasen (Borstgrasmagerrasen)
Charakterisierung und Entstehung
Borstgrasrasen sind meist Wiedewiesen der montanen Stufe auf frischen bis trockenen Standorten mit eher sauren Böden. Sie gehen aus der Beweidung von Bergheiden hervor und wandeln sich bei Nutzungsaufgabe langsam wieder in diese um.Bedeutung, Nutzung und Pflege
Silikatmagerrasen (Borstgrasrasen) wurden ähnlich wie Kalkmagerrasen landwirtschaftlichnur in geringem Maße genutzt. Sie reagieren sehr empfindlich auf Düngung und wandeln sich in Tallagen dann zu artenarmen Weidelgrasweiden um. In Borstengrasgesellschaften finden sich eine Reihe geschützter Tier- und Pflanzenarten, darunter so auffällige wie die bekannte Heilpflanze Arnika. Sie bieten ähnlich hohe Erholungs- und Erlebniswerte wie blütenreiche Kalkmagerrasen. Zur Erhaltung dieser Pflanzengesellschaft kommt auf Dauer nur die Beweidung mit Rindern, Schafen und Ziegen in Frage, da auf diese Weise auch steile Stellen von Zwergstrauchheiden freigehalten werden können.

Typische Artenzusammensetzung M-Zahl
Anthoxanthum odoratum Gewöhnliches Ruchgras 7
Arnica montana Arnika 4
Calluna vulgaris Heidekraut 2
Festuca ovina Wiesenschafschwingel 6
Festuca rubra trichophylla
Rotschwingel 8
Galium pumilum Nieders Labkraut 5
Genista germanica Deutscher Ginster 3
Gentiana lutea Gelber Enzian 3
Hieracium pilosella Kleines Habichtskraut 4
Hypericum maculatum Tüpfeljohanniskraut 3
Juncus squarrosus Sparrige Binse 5
Leontodon helveticus Schweizer Löwenzahn 4
Nardus stricta Borstengras 3
Pedicularis silvatica Waldläusekraut 4
Polygala vulgaris Gewöhnliche Kreuzblume 4
Potentilla aurea Goldfingerkraut 3
Potentilla erecta Blutwurz 3
Vaccinium vitis-idaea Preiselbeere 2
Viola canina Hundsveilchen 4

Hat Ihnen der Artikel gefallen?