Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Beinwell-Jauche

Beinwelljauche (auch bekannt als Comfreyjauche) enthält neben Stickstoffauch Kali. Ebenso wie Brennesseljauche stärkt Beinwell (Symphytum) die Pflanzen und macht sie widerstandsfähiger. Beinwell gehört in jeden Bio-Garten! Die mit Wasser angesetzte Beinwell-Brühe eignet sich besonders zum Düngen von Tomatensetzlingen, Sellerie und Kohl.

Rezept:
1 kg frisches Kraut auf 10 l Wasser ansetzen. Zerkleinern Sie die Blätter des Beinwells grob. Gießen Sie nun den Sud auf, wenn möglich mit Regenwasser. Jauchen brauchen zum Verjauchungs-Prozess Sauerstoff. Deshalb täglich umrühren, bis die Kräuterjauche fertig gegoren ist. Decken Sie die Jauche mit einem Fliegengitter oder luftdurchlässigen Deckel ab. Die Jauche ist „fertig", sobald sie nicht mehr schäumt. Es kann auch etwas Gesteinsmehl hinzugegeben werden, um den etwas strengen Geruch zu mildern. Beinwelljauche wird 1:10 verdünnt an die Pflanzen gegossen. Bitte nur den Boden gießen, keinesfalls das Blatt – sonst laufen Sie Gefahr, dass die Pflanzen durch die scharfe Kräuterjauche „verbrennt".
Mit Pflanzenjauche kann man auch experimentieren und z.B. der Beinwelljauche Brennesseln hinzufügen, deren Jauche ebenso Stickstoff, darüberhinaus aber auch Magnesium, Eisen, Spurenelemente und heilpflanzliche Wirkstoffe enthält.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?