Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Whisky-marinierte Fleischspieße

Zutaten für 12 Reh-Kebab-Spieße

Rehkeule mit Knochen (1750 g), davon die kleine Oberschale (ca.600 g) herausgetrennt
12 Baconscheiben
5 – 6 cl Scotch Whisky, mild rauchige Note, z.B. Glenfiddich 12 years
2 TL würziger Waldhonig
Salz und schw. Pfeffer aus der Mühle
Wildfond zum Ablöschen

Zubereitung

Die Oberschale in lange dünne Streifen schneiden. Baconscheiben auf die Streifen legen. Auf einen langen Holzspieß „wellenförmig“ aufspießen. Whisky und Honig zu einer Marinade vermischen. Die globalisierten Kebab-Spieße darin für 60 Minuten einlegen bzw. baden lassen, zwischendurch drei mal wenden und ein Bier trinken.

In einer sehr heißen geölten Grillpfanne beidseitig anbraten, nicht länger als ca. 3 Minuten. Idealerweise ist das zarte Reh medium gebraten und der Bacon knusprig. Mit ca. 100 ml Wildfond und restlicher Marinade ablöschen. Spieße aus der Pfanne nehmen, würzen und warm stellen. Den Fond einkochen lassen leicht abbinden und über die Spieße gießen.

Dazu schmeckt Baguette oder auch türkisches Fladenbrot, dunkles Brot aufgrund seines starken Eigengeschmacks in dem Fall überhaupt nicht.

Während dem o.g. Badespaß wurde aus der restlichen Rehkeule dann noch ein Gulasch angesetzt, aromatisiert mit einem kleinen Zweig Rosmarin, einem Sternanis, 2 Lorbeerblättern, spanischem Rotwein, einem TL Kakaopulver. Aus den Knochen und Fleischabschnitten wurde noch nebenher ein Fond gezogen, parallel dazu der Rotwein auf seine Tafeltauglichkeit hin vorab geprüft. Multitasking ist ganz wichtig beim Kochen.

(Rezept: Stefan Schmitz, www.freihändigkochen.de)

Hat Ihnen der Artikel gefallen?