Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Süßdolde (Bio-Saatgut), Myrrhis odorata

Ihre Bewertung schreiben

Starkes Anisaroma von Blättern und Samen. Heimische Pflanze.

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

2,00 € pro Portion
Produktart: Samen (Art.Nr.: DM111)
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
2,00 € pro Portion

Beschreibung

Beschreibung

Die Süßdolde (Myrrhis odorata) hat einen sehr angenehmen, würzigen Anisduft. Blätter und Samen sind als Würze vielseitig einzusetzen. Die Saatschalen im Dezember/Januar nach draußen stellen, da Frostkeimer. Im März an die Fensterbank stellen. Sonnige bis halbschattige Plätze in frischem nährstoffreichem Boden werden bevorzugt. Die Süßdolde wird etwa 50 cm hoch und blüht im Mai/Juni mit weißen Doldenblüten. Aus den Blüten der Süßdolde entwickeln sich lange etwa 3mm breite Samen, die im grünen Zustand herrlich nach Anis schmecken.

Aussaathinweise:
Kaltkeimer. Samen sollten zunächst für 2-4 Wochen feucht und warm (ca.15-20°C) gehalten werden. Danach für 4-6 Wochen Temperaturen zwischen -4°C und +4°C aussetzen. Diese Bedingungen erreicht man am besten bei Herbstaussaat im Freiland oder in Saatgefäßen. Saatschalen sollten nach der Kühlperiode noch einige Wochen bei +5°C bis +10°C gehalten werden. Keine plötzlichen Erhöhungen der Temperatur auf Werte um 20°C. Im Freiland erfolgen diese Bedingungen auf natürliche Weise.

Eine Portion enthält ca. 15 Körner.

Produktdetails

Produktdetails

Aussaat August/September
Blütenfarbe weiß
Blütezeit 5-6
Lebensform mehrjährig
Erreichbare Pflanzenhöhe 50cm
Pflanzzeit Frühjahr/Herbst
Produktart Samen
Standort sonnig-schattig
Verwendung Essbare Früchte, Küchenkräuter/Würzkräuter, Teekräuter
Winterhärte winterhart
Wuchs Staude
Versandgröße Nicht zutreffend

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Um eine Bewertung abzugeben, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Bioprodukt

Dieses Produkt ist ein Bioprodukt

Viele gute Gründe sprechen für Bio-Produkte.
Informieren Sie sich beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

DE-ÖKO-006