Versand auch nach Schweiz Österreich Dänemark
Wir sind für Sie da: +49 (7739) 1452

Willkommen

Ente a l'orange mit Cranberries und Rosmarin

Ente a l'orangeZubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

4 EL getrocknete und gesüßte Cranberries (Seeberger)

5 cl Portwein

2 Stk Entenbrust (je 400 g)

nach Bedarf Salz und Pfeffer aus der Mühle

1 EL Sonnenblumenöl

150 ml Entenfond oder Bio-Gemüsebrühe (Handelsware)

40 g Butter

2 Stk Schalotten

2 TL Aprikosenfruchtaufstrich (mind. 50% Frucht)

200 ml Orangensaft

15 Stk. Rosmarin-Nadeln

1 Prise Sternanis, gemahlen

Zubereitung:

Ofen vorheizen auf 100 °C Oberhitze.

Cranberries in eine Tasse füllen und mit 3 EL Portwein und etwas O-Saft bedeckt einweichen. Schalotte schälen und fein würfeln. 2 EL Portwein mit  2 TL Aprikosenfruchtaufstrich vermischen. .

Die Haut der Entenbrust in mehrere Rauten mit einem sehr scharfen Messer einritzen, danach von beiden Seiten salzen und pfeffern. Die Entenbrust in etwas heißem Öl in einer beschichteten Pfanne auf der Haut während 2 Minuten anbraten bis sie leicht Farbe genommen hat. Danach von der anderen Seite für ca. 2 Minuten anbraten bei kleiner Stufe. Die angebratenen Entenbrüste mit der Haut nach oben in eine Auflaufform legen, mit der Aprikosen/Portwein-Mischung einpinseln und auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen während ca. 12  Minuten medium gar ziehen lassen. Weitere 1 bis 2 Minuten  im Ofen bei maximaler Oberhitze Grill die Hautseite der Entenbrust  knusprig werden lassen. Anschließend den Ofen ausschalten und die Auflaufform mit Alufolie bedecken und die Entenbrust 5 Minuten bei geöffneter Ofentür ruhen lassen bevor sie portioniert wird.

Sauce:

Butter in der warmen Enten-Pfanne schmelzen und die Schalottenwürfel darin glasig anschwitzen, einen TL Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Die Schalottenwürfel mit dem Fond und dem Orangensaft ablöschen. Die Rosmarin-Nadeln, Cranberries und Prise Sternanispulver in die Sauce geben, und diese dann um die Hälfte auf kleiner Stufe einkochen lassen.  Den entstandenen Fleischsaft aus der Auflaufform entfetten und in die Sauce geben.

Die Sauce mit einem halben TL Stärke (in 20 ml Orangensaft gelöst!) leicht abbinden, abschmecken mit Salz , Pfeffer und evt. Zucker. Durch ein Sieb passieren um die Rosmarinnadeln zu entfernen. Die gebackene Entenbrust in mehrere Tranchen für vier Personen aufteilen.  Die Fleischtranchen auf Tellern anrichten und mit der Sauce nappieren, dabei nicht die Hautkruste bedecken. Zusammen mit Apfel-Rotkohl und Knödeln servieren.

(Rezept: Stefan Schmitz, www.freihändigkochen.de)

Hat Ihnen der Artikel gefallen?